#power #focus #passion

 
  • Home

Dieses Mal möchte ich mich kurz fassen und Bilder sprechen lassen...

Was anfangs Februar in Davos passiert ist, kann ich momentan noch nicht richtig in Worte fassen! 

Es war für mich die perfekte Woche am Jakobshorn. Ich durfte in der Abfahrt, im Super G, im Team-Event, in der Alpinen Kombination und im Riesenslalom für die Schweiz am Start stehen. In allen Rennen gelangen mir Höchstleistungen und ich konnte bei jedem Rennen die Goldmedaille gewinnen. Dies schaffte vor mir noch keiner...

Trotz den vielen Erfolgen und den schönen Feierlichkeiten waren es sehr strenge Tage im Bündnerland. Die Freude an den Erfolgen und der geniale Team-Spirit, den wir im gesamten Schweizer Team erleben durften, waren meine Highlights. Die Woche in Davos wurde zu einer unglaublichen und unvergesslichen Zeit.

Nun erhole ich mich ein paar Tage zu Hause, trainiere Kondition und testen neue Ski's, bevor es dann ab 19.02.2018 wieder mit Europacup-Rennen (Sarntal und St. Moritz) und Weltcup-Rennen (Kranjska Gora) im Rennmodus weitergeht. Ich freue mich auf die nächsten Wettkämpfe...

Liebe Grüsse Marco

Am 6. Januar 2018 war es wieder soweit - das Chuenisbärgli in Adelboden stand vor der Türe. Die Rennvorbereitung machten wir einmal mehr auf der Reiteralm in Österreich, wo wir wiederum tolle Trainingsbedingungen vorfanden. „Dank“ der abgerutschten Strasse nach Adelboden durfte das Swiss Ski-Team mit dem Helikopter ab Bern/Belp hochfliegen, damit wir uns optimal auf das Rennen vorbereiten konnten.

Die Stimmung am Renntag war genial; das Wetter hätte nicht besser sein können und mein neu gegründeter Fanclub war extrem stark vertreten! Ich versuchte im Rennen alles und zeigte für mich eine gute, solide Fahrt. Leider verpasste ich den zweiten Durchgang erneut... Ich belegte den 32. Platz mit nur 9 Hundertstelsekunden Rückstand auf die Top 30.

Rennen abhacken und weiter ging’s…

Am darauffolgenden Montag konnte ich sogleich ein FIS-Riesenslalom in Savognin gewinnen; wurde gleichzeitig U21 Junioren-Schweizermeister und konnte viel Selbstvertrauen tanken.

Am nächsten Tag ging es gleich weiter nach Kirchberg in Österreich, wo zwei Europacup-Riesenslaloms auf dem Programm standen. Ich konnte erneut zwei sehr starke Rennen zeigen und holte mit einem 4. Platz und meinem ersten EC-Podest-Platz (3. Rang) wichtige Punkte für die Europacup- Startliste.

Nur eine Woche später fanden bereits die nächsten zwei Europacup-Rennen in Folgaria, Italien, statt. Durch die guten Resultate in Österreich konnte ich mich bereits in der ersten Startgruppe etablieren. Nach zwei guten aber nicht fehlerfreien Läufen erreichte ich beim ersten Rennen den tollen zweiten Platz. Mir war bewusst, was alles möglich war und so griff ich am 2. Tage noch einmal voll an.

Diesmal reichte es zu meinem ersten Europacup-Sieg in meiner Paradedisziplin. Ich holte zudem sehr wichtige 6.00 FIS-Punkte und liege zur Zeit auf Platz 2 in der Europacup-Disziplinen-Wertung!

Mit grossem Selbstvertrauen werde ich nun am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen den nächsten Weltcup-RS in Angriff nehmen und versuchen, Vollgas zu geben!

Bereits am nächsten Dienstag, 30.01.2018, beginnt in Davos mit den Junioren-Weltmeisterschaften ein weiteres Saison-Highlight – ich freue mich riesig auf diese Rennen!

Lieber Gruss und bis bald, euer Marco

© 2017 - All rights Reserved - marcoodermatt.ch