Marco O Robert T 2018Handschlag gilt: Marco Odermatt und Robert Trenkwalder, Global Head of Athletes Special Projects (ASP) Red Bull.Der Umgang mit den traditionellen und neuen Medien ist für mich kein notwendiges Übel, sondern ein wichtiger Bestandteil der professionellen Arbeit als Skirennfahrer. Der gegenseitige Respekt ist die Basis für eine gute, partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Mein Ziel wird es im Riesenslalom in der kommenden Saison sein, die zum Teil sehr guten Ergebnisse in den beiden vergangenen Saisons zu bestätigen. Mit etwas mehr Wettkampfglück in den ersten Rennen und ohne die Verletzung in Alta Badia Ende 2019 wäre im «Riesen» sicherlich letzte Saison noch eine weitere Leistungssteigerung möglich gewesen. Die gute Vorbereitung in dieser Disziplin hat sich letzte Saison für alle Disziplinen ausbezahlt und entsprechend werde ich im Gletschertraining im Sommer 2020 wiederum meinen Schwerpunkt im Training auf den Riesenslalom legen. Als bester Schweizer in der letztjährigen Riesenslalom-Weltcupwertung belegte ich Rang 9. Mein Ziel ist es in der kommenden Saison, natürlich ein guter Riesenslalom-Rennfahrer auf diesem hohen Niveau zu bleiben und mich zu verbessern. Weiter möchte ich auch meinen Top 10 Platz im Super-G bestätigen und in der Abfahrt weitere Erfahrungen sammeln.

Ein paar Worte zu meinen Speed-Einsätzen in Super-G und in der Abfahrt: Dass es letzte Saison zum ersten Weltcup-Sieg im Super G gereicht hat, freute mich natürlich enorm und hat auch mich positiv überrascht. Mit 203 Punkten durfte ich den Super-G-Weltcup als zweitbester Schweizer (hinter Sieger Mauro Caviezel) auf dem sehr guten siebten Rang abschliessen. In den Abfahrten von Lake Louise (17. Rang) und Kvitfjell (25. Rang) konnte ich letzte Saison Weltcup-Punkte gewinnen. Nach der Verletzung von Alta Badia und der dadurch bis Saisonende erforderten Belastungsdossierung des Knies fuhr ich in der zweiten Saisonhälfte die Abfahrts-Trainings vor allem als Vorbereitung für die Super G-Rennen und wollte weitere Erfahrungen für die kommenden Jahre sammeln, um mich auch in der Abfahrt – Schritt für Schritt – zu verbessern.

Der unerwartete Podestplatz im Riesenslalom im fernen Japan und dann noch der tolle vierte Platz beim sehr schwierigen und langen Riesenslalom in Hinterstoder haben mir nach der Verletzung beim GS in Alta Badia enorm gut getan. Ich konnte endgültig die innere Zurückhaltung ablegen.

Natürlich habe ich mir für die Saison 2020/21 auch in der Abfahrt als Ziel gesetzt, noch vermehrt und auch regelmässiger Punkte zu sammeln, um mich so an die Top 30 in der Abfahrt heran zu kämpfen. Im Idealfall werde auch in dieser Disziplin, vermehrt in den Live-Übertragungen zu sehen zu sein :–). Spass bei Seite. Ich muss bezüglich meinen Abfahrtseinsätzen auch in der kommenden Saison realistisch sein, ohne regelmässige Abfahrtstrainings im Sommer, gilt es sich für mich zu Beginn der Speedsaison zuerst einmal an die hohen Tempi und die weiten Sprünge zu gewöhnen.

Ich bin realistisch: Es braucht für einen Riesenslalomfahrer viel Zeit, um über regelmässige Super-G-Einsätze auch irgendeinmal ein guter Abfahrer zu werden. Um mich zum Teil an die noch wenig oder sogar unbekannten Abfahrtstrecken zu gewöhnen, braucht es Zeit. Diese Zeit muss, will und darf ich mehr geben.

Der erste Weltcup-Sieg in meiner Karriere, am 6. Dezember 2019, wird immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und in meiner Karriere einnehmen. Die starke letzte Saison und die beiden Top-3-Klassierungen sind Ausdruck und das Ergebnis einer ausgezeichneten Teamleistung, sowohl im persönlichen Umfeld als auch im Staff. Der Teamgeist in unserer Trainingsgruppe von Swiss Ski war ausgezeichnet und entsprechend motivierend. Drücken Sie bitte mir und dem ganzen Swiss Ski die Daumen für die Saison 2020/21 – Wir sind eine tolle Truppe! Danke.

  

Zeitungs- und Online-Artikel

Ich bin gespannt, wie die Medienleute meine Saison beurteilen werden. Wir werden an dieser Stelle weiterhin Schlüsselartikel publizieren. Ich bin freudig gespannt.

 

TV-/Videobeiträge

2020

SRF: Marco Odermatt glänzt als Zweiter in Yuzawa Naeba (JPN)

2019

SRF: So geht es Marco Odermatt

SRF: Der verletzte Ski-Crack gibt 5 Tage nach seiner Verletzung Auskunft

SRF: Siegesfahrt von Beaver Creek

Stöckli Ski: Marc Gläser (CEO) im Gespräch mit Marco Odermatt

2018

SRF: Odermatts Auftritt sucht seinesgleichen

SRF: «Hirschers Worte gingen mir nahe»

SRF: Glanz & Gloria – Prominente zeigen ihre Winter-Oasen
(Marco Odermatt: Engelberg)

SRF: «Wollte einfach heil ins Ziel kommen»

 

Fotos

2020/2021

World Cup Sölden, Austria 2020

2019/2020

World Cup Hinterstoder, Austria 2020

World Cup Niigata Yuzawa Naeba, Japan 2020

World Cup Garmisch-Partenkirchen, Germany 2020

World Cup Kitzbühel, Austria 2020

World Cup Alta Badia, Italy 2019

World Cup Beaver Creek, USA 2019

World Cup Lake Louise, Canada 2019

World Cup Sölden, Austria 2019

2018/2019

World Cup Finals Soldeu, Andorra 2019

World Cup Kranjska Gora, Slovenia 2019

World Ski Championships Åre, Sweden 2019

World Cup Kitzbuehel, Austria 2019

World Cup Adelboden, Switzerland 2019

2018

Various

 

Die Fotos auf dieser Seite sind alle copyright-geschützt. Bitte Fotos nicht benützen oder neu veröffentlichen, ohne das Management von Marco Odermatt oder den Fotografen zu kontaktieren.

Copyright ©

Photos: AGENCE ZOOM, Manuel Lopez, Lorenz Richard / Red Bull Content Pool, Swiss Ski, Sven Thomann/BlickSport, Bettina Schiendorfer, Fanclub Marco Odermatt

Mein Hauptsponsor

helvetia

Meine Skimarke

Stoeckli pos

Meine Premium-Partner

redbull   longines   TITLIS Engelberg   Garaventa   NeoVac   Raiffeisen   descente   Electrolux   intercheese   savida voith   syntax   Nature Valley   Nature Valley   Nature Valley   Nature Valley

Verbandssponsoren

swisscom small   helvetia small   audi small   raiffeisen small   bkw small

Botschafter

swisscom small  

fb icon  Insta icon  fis live neg  fis calendar neg  swissski  specials

redbull cp

 

Copyright ©   – All rights Reserved – marcoodermatt.ch

Impressum
Webdesign by ahDesign.ch